Jeden Tag sehen wir die Bilder der Flüchtlinge. Wir finden es erschreckend, dass so viele Menschen kein Zuhause mehr haben. Auch hier bei uns gibt es Erstunterkünfte für Flüchtlinge. Im Moment sind es 2000 Menschen, die hier untergebracht sind. Davon sind 400 Kinder. Nächste Woche werden weitere 650 Menschen hier ankommen. Es gibt unterschiedliche Meinungen in der Stadt zu den Flüchtlingen: Viele Leute heißen sie willkommen, andere haben Angst vor den Flüchtlingen und Vorurteile ihnen gegenüber.

Wir wollten die Flüchtlinge gerne kennenlernen, besonders die Kinder. Darum haben wir uns an die ehrenamtlichen Helfer dort gewandt und sie gefragt, ob wir mithelfen können. Sie haben sich sehr über unsere Anfrage gefreut. Sie finden es super, dass sich auch Kinder für die Flüchtlinge interessieren. Anlässlich des Weltkindertages haben wir dann gemeinsam ein Kinderfest für die Flüchtlingskinder geplant – mit Spielen, gemeinsamem Singen und Kuchen.

Eine Sprache, die wir alle sprechen …

Ende September war es dann soweit: Um elf Uhr ging es los. Wir starteten mit einer großen Malaktion. Die Kinder konnten all ihr Hoffnungen und Wünsche in einem Bild festhalten. Aus den Bildern machen wir nun große Collagen, die dann in den einzelnen Flüchtlingshäusern aufgehängt werden.

Dann gab es Mittagessen, und danach ging es weiter mit Singen mit Ali. Ali ist Syrer. Er ist schon seit drei Monaten hier, spricht ein wenig Deutsch und sehr gut Englisch. Er hat uns tolle syrische Kinderlieder beigebracht. Danach waren wir an der Reihe. Unterstützt hat uns Frau Limberger vom UNICEF-Team Donaueschingen. Wir haben Spiele mit Luftballons gemacht. Später haben wir mit Straßenkreide Hüpfspiele auf den Boden gemalt und Körperkonturen nachgezeichnet: Die Kinder legten sich in verschiedenen Positionen auf den Boden, ein anderes Kind bzw. ein Erwachsener zeichnete die Kontur nach. Den Umriss konnten die Kinder dann füllen und färben: Gesichter, Frisuren, Kleidung. Als Abschluss gab es dann noch ein Konzert von uns, dort haben wir dann auch gemeinsam getanzt. Es war sehr schön, diese Kinder lachen zu sehen! Musik ist wirklich eine Sprache, die jeder versteht.